Ausgewählte Projektreferenzen

Ladestationen für E-Autos
Die Bedeutung der Elektromobilität wächst. Nicht zuletzt die Politik versucht Einfluss zu nehmen und Vorgaben zu verabschieden. Alle namenhaften Automobilhersteller arbeiten an eigenen Lösungen und treiben das Thema voran. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam. Es muss für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur gesorgt werden.


KSE inside
Wer längere Strecken fährt, muss unterwegs in kurzer Zeit seine Batterie laden können - ähnlich wie beim Tankvorgang von Verbrennungsfahrzeugen. Voraussetzung dafür sind Schnellladesysteme, die den Tankvorgang auf wenige Minuten beschränken. Um Marken-unabhängig ein flächendeckendes Ladesystem zu ermöglichen wird sowohl mit dem europäischen und US-amerikanischen Ladestandard CCS (Combined-Charging-System) gearbeitet, als auch mit GBT (Ursprung: China) und CHAdeMO (Ursprung: Japan).

Die KSE entwickelt für Schnellladesysteme der neuesten Generation die Steuerelektronik, die den kompletten Ladevorgang überwacht und die Kommunikation mit der Abrechnungsstelle ermöglicht. Drei Elektronikmodule pro Ladesäule werden im Schnitt von uns entwickelt, in eigens von uns konstruierten Gehäusen verbaut und komplett konfektioniert mit einem Leitungssatz weltweit in Serie geliefert.

Hydraulisches Scherenhubsystem
Das Handling von schweren Lasten stellt besonders für die betroffenen Mitarbeiter eine große Herausforderung dar. Gabelstapler und Handhubwagen sind nicht immer verfügbar oder umständlich im Gebrauch. Die deutlich komfortablere Lösung ist ein mobiles hydraulisches Scherenhubsystem. Es ermöglicht Lasten bis 250 kg dank leichtgängigen Lenkrollen problemlos zu verschieben, Hindernisse am Boden werden kinderleicht überwunden und Höhen bis zu 1 m auf Knopfdruck erreicht. Be- und Entladen, bewegen und anheben im Handumdrehen!

KSE inside
Ein solches hydraulisches und autarkes Transportsystem stellt besondere Ansprüche an die elektronischen Komponenten.

Vom Konzept bis zum fertigen Produkt ist die KSE ein verlässlicher Partner. So sorgen wir durch ein durchdachtes Lademanagement dafür, dass beispielsweise die Akkus nicht durch Fehlhandling/-ladung beschädigt werden und die Neigungssensorik stellt die jederzeit sichere Position der Last sicher. Der Einklemmschutz wird durch die Zwei-Hand-Knopfbedienung gewährleistet.

Bauteilaufnahmen
Für die Veredelung von Teilen und Werbemitteln können verschiedene Druckverfahren zum Einsatz kommen. Die Spanne reicht von Tampondruck und Siebdruck bis hin zur Gravur. Um ein einwandfreies Erscheinungsbild zu erhalten ist es bei jedem Verfahren essentiell, dass die zu bedruckenden bzw. zu lasernden Teile absolut korrekt und sicher in der Bauteilaufnahme positioniert sind. Es muss gewährleistet sein, dass das Ein- und Ausbringen der Teile effizient erfolgt, um Fehldrucke zu vermeiden und Bearbeitungszeiten optimieren zu können. Nur so kann ein präzises Druckbild und ergonomisches Bauteilhandling erreicht werden.

KSE inside 
Die KSE konstruiert und baut Bauteilaufnahmen verschiedenster Art. Von der Planung des Aufbaus bzw. dem Ausmessen der bestehenden Anlage, über die Konstruktion bis hin zur Fertigung und Montage der Bauteilaufnahme übernimmt die KSE auf Wunsch den kompletten Prozess. Wir kombinieren moderne, additive Fertigungsverfahren, wie z.B. 3D-Druck bzw. selektives Lasersintern mit konventionellen Verfahren, wie z.B. drehen und fräsen. Somit erreichen wir stets die optimale Lösung in Hinblick auf Variabilität, Fertigungskosten und Lieferzeiten.

Automotive Komponentenprüfung
Die Automobilindustrie stellt höchste Ansprüche an jedes einzelne verbaute Teil. Bevor eine Komponente die Serienfreigabe erhält, muss nachgewiesen werden, dass sie die vorgeschriebenen Anforderungen erfüllt und die festgesetzte Lebensdauer ohne Funktionseinschränkung überdauert. Es sind einfache bis hin zu hoch komplexen Prüfständen notwendig, um alle Faktoren zu überprüfen, die die Lebensdauer der Teile beeinflussen können. 

KSE inside
Die KSE entwickelt und baut für jede Komponente gezielt den richtigen Prüfstand. Dabei reicht das Spektrum vom Prüfstand, der eine einzelne Funktion abprüft bis hin zum multifunktionalen Prüfstand, der pro Durchgang gleich mehrere Funktionen und Fehlbedienungen simuliert, bei Bedarf natürlich auch in der Klimakammer. Wir sind spezialisiert auf die Validierung von allen automobilen Interieur- und Exterieurkomponenten, von der Ladeklappe, über die Massagefunktion der Sitze bis zum Scheibenwischer.

Im Beispiel zu sehen ist ein Prüfstand, der mittels optischer Messtechnik verschiedene Merkmale überprüft: z.B. korrekte Anzahl und Position der Befestigungselemente und gewünschte Kundenkonfiguration (Material, Farbe).






Aus strategischen und/oder wettbewerbsrelevanten Gründen wünscht nicht jeder unserer Kunden, dass wir als Entwicklungspartner öffentlich in Erscheinung treten. Bitte verstehen Sie die folgende Übersicht daher als kleinen Auszug unseres Kundenstamms.






Branchen

Wir entwickeln und fertigen elektronische Systeme und individuelle Automatisierungslösungen für verschiedene Branchen. Von Kraftfahrzeugen, über Luftfahrt bis zur breiten Industrie sind wir mit unserer langjährigen Erfahrung und unserer hohen technischen Kompetenz der ideale Ansprechpartner für die Planung und Umsetzung Ihres Projekts.