Individuelle Beratung

Wir beraten Sie bereits im Vorfeld ausführlich und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die Spezifikation für das anstehende Projekt.

Über den eigentlichen Funktionsumfang hinaus klären wir unter anderem Fragen wie z.B.:

  • Funktion: Wie sind die Schnittstellen spezifiziert? Welche Anforderungen werden an die Bedienphilosophie und das Mensch-Maschine-Interface gestellt?
  • Einsatz: Gibt es besondere Anforderungen an die IP-Schutzart der Bauteile? In welchen Temperaturbereichen wird das Produkt betrieben? Welche Anforderungen werden an das Schock- und Vibrationsverhalten gestellt?
  • Robustheit: Welche EMV-/ESD-Anforderungen gibt es? Welche Umwelterprobungen sind notwendig? Werden eine FMEA und eine Lebensdauerberechnung gewünscht?
  • Ausbaufähigkeit: Ist eine Variantenbildung für das Produkt sinnvoll? Sind weitere Ausbaustufen geplant, die für einen modularen Aufbau sprechen?
  • Fertigungsprozess: Handelt es sich um einen Prototypen, eine Kleinserie oder eine Großserie? Wie ist die Lieferkette des gesamten Prozessablaufs gestaltet?
  • Sicherheit: Welche Zulassungen werden gefordert? Wird eine CE-Kennzeichnung oder eine Konformitätserklärung benötigt?
  • Ergänzende Funktionen: Welche weiteren Funktionen und Aspekte erzeugen für das Endprodukt und unseren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert? Wird zur Bedienung oder zu Analysezwecken eine Anbindung an einen Tablet-PC oder ein Smartphone gewünscht?

Konzeptvorschlag bereits vor Projektbeginn

Nach der Beratungsphase folgt ein erstes Konzept. Denn wir denken von Anfang an mit und nicht erst ab unterschriebenem Angebot. So kann sich jeder Kunde, schon vor der Auftragsvergabe von unserer Performance überzeugen.